Geschichte der Illergoischd'r

Anno 1752 geisterten die Illergoischd'r an den Ufern der Iller umher, um mit ihresgleichen Feste zu feiern und Spaß zu haben.

Doch als sie eines nachts mal wieder freudvoll ihre Tänze um den großen "Illerstoi" machten, wurden sie von umherziehenden Zigeunern gestört.

Die friedlebenden und schreckhaften Illergoischd'r verließen das Land und zogen es vor, bis auf weiteres in der ruhigen Iller zu leben.

Doch als 1993 an der Iller der Staudamm gebaut wurde, wurden die Illergoischd'r in ihrer Ruhe erneut gestört.

Daraufhin beschlossen sie das Land zu betreten und sich nicht mehr zu verstecken, sondern gute Laune im Volk zu verbeiten.

Der Siebnerrat

Daniel Maucher

Erster Zunftmeister

Johannes Braig

Zweiter Zunftmeister

Dennis Behrendt

Schriftführer

Elke Moser

Kassenwart

Sandra Heimbeck

Häswart

Bernd Leger

Beisitzer

Robert Simang

Beisitzer

Tobias Guter

Beisitzer

Albert Saur

Beisitzer

Termine 2020

Kontakt

Galerie